Wer war Jesus?

Sri Krishna erklärt in der Bhagavad-gita (4.7):

yada yada hi dharmasya
glanir bhavati bharata
abhyutthanam adharmasya
tadatmanam srjamy aham

"Wann und wo auch immer das religiöse Leben verfällt, o Nachkomme Bharatas, und Irreligiosität überhandnimmt, zu der Zeit erscheine Ich." (Bhagavad-gita 4.7)

Entweder kommt Krishna Selbst oder er schickt Seinen ermächtigten Repräsentanten: einen shaktyavesa avatara, ein vollkommenes Lebewesen, das ermächtigt ist, das sanatana dharma zu predigen: ewige Religion, die universale Religion der Seele - krsna-sakti vina nahe tara pravartana - Ohne von Krishna ermächtigt zu sein kann niemand wirkungsvoll predigen - (Caitanya Caritamrita Antya Lila 7.11).
Es ist leicht in Jesus einen solchen shaktyavesa avatara zu erkennen, eine vollkommene Seele, ein Botschafter des Höchsten.

Solch große Seelen haben keinen Grund auf einen niedrigeren Planeten wie unseren herabzukommen, es sei denn, wenn sie aus vollkommener Selbstlosigkeit versuchen, die bedingten Seelen zu retten - kara para-upakara.
Sie begeben sich auf dieses Niveau des Bewusstseins, da tiksavah karunikah - suhrdah sarva-dehinam ajata-satravah santah - sadhavah sadhu-bhusanah - "Einen sadhu erkennt man daran, dass er duldsam, barmherzig und zu allen Lebewesen freundlich ist. Er hat keine Feinde; er ist friedfertig; er gehorcht den Schriften, und alle seine Charaktereigenschaften sind erhaben." (Srimad Bhagavatam 3.25.21)
Srila Prabhupada erklärt zu diesem Vers:
"Das Srimad Bhagavatam sagt, dass jeder echte Prediger von Gottesbewusstsein die Eigenschaften titiksa (Duldsamkeit) und karuna (Mitleid) haben muss. Im Charakter von Jesus Christus finden wir diese beiden Eigenschaften. Er war so duldsam, dass er sogar, als er gekreuzigt wurde, niemanden verurteilte. Und er war so mitleidig, dass er zu Gott betete, Er möge eben jenen vergeben, die ihn zu töten versuchten. Als Christus gekreuzigt wurde, betete er: "Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun."
Srila Prabhupada sagte: "Jesus Christus war solch eine große Persönlichkeit - der Sohn Gottes, der Stellvertreter Gottes. Sein Charakter war makellos. Trotzdem wurde er gekreuzigt. Er wollte Gottesbewusstsein vermitteln, doch als Dank kreuzigten sie ihn - so undankbar waren sie. Sie wussten sein Predigen nicht zu schätzen. Aber wir würdigen ihn und erweisen ihm als dem Stellvertreter Gottes alle Ehre." (Die Schönheit des Selbst, 4. Kapitel)

Große Seelen sind niemals und unter keinen Umständen gestört.

narayana-parah sarve
na kutascana bibhyati
svargapavarga-narakesv
api tulyartha-darsinah

"Gottgeweihte, die sich einzig und allein im Dienst der Höchsten Persönlichkeit Gottes, Narayanas, beschäftigen, fürchten sich in keiner Lebenslage. Für sie sind die himmlischen Planeten, Befreiung und die höllischen Planeten alles das gleiche, denn solche Gottgeweihte sind nur am Dienst des Herrn interessiert." (Srimad Bhagavatam 6.17.28)

Vollkommene Seelen auf der höchsten Ebene der Verbindung mit Gott, vertieft in Gott, fürchten sich unter keinen Umständen, selbst wenn ihnen Leiden bevorstehen, selbst wenn sie zur Kreuzigung geführt werden: "Ihr Töchter von Jerusalem, weint nicht wegen mir, weint wegen euch selbst und wegen eurer Kinder." (Lukas 23:28)

brahma-bhutah prasannatma
na socati na kanksati
samah sarvesu bhutesu
mad-bhaktim labhate param

"Wer auf diese Weise in der Transzendenz verankert ist, verwirklicht augenblicklich das Höchste Brahman und wird von Freude erfüllt. Er klagt niemals, noch verlangt er danach, irgendetwas zu besitzen. Er ist jedem Lebewesen gleichgesinnt. In diesem Zustand erreicht er reinen hingebungsvollen Dienst für Mich." (Bhagavad-gita 18.54)

Vertieft darin, den Willen des Herrn auszuführen, kehren große Seelen in die spirituelle Welt zurück, nachdem sie ihre Mission erfüllt haben. Weiter >>

Zum Weiterlesen:

  1. Einleitung
  2. Wer war Jesus?
  3. Sind Jesus und Krishna eins?
  4. Ist es miteinander vereinbar Jesus zu verehren und Krishna zu verehren?
  5. Was ist der Unterschied zwischen Jesus und Krishna?
Über den Author
© 2002 Prithu das Adhikary